Gaskosten senken und Geld sparen mit einem Gaspreisvergleich

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Gaskosten zu senken. Sie können Ihren Verbrauch reduzieren oder den Gasanbieter wechseln. Durch eine Kombination beider Maßnahmen lassen sich besonders hohe Effekte erzielen und mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen. Bevor Sie einen Wechsel Ihres Gasanbieters in Erwägung ziehen, sollten Sie die Gaspreise verschiedener regionaler und überregionaler Gasanbieter vergleichen. Für einen Gasvergleich kommt in erster Linie das Internet infrage. Er sollte durch die Nutzung eines Gasrechners ergänzt werden.

Gaskosten sparen

Wenn Sie Ihre jährliche Gaskostenrechnung erhalten, werden Sie nicht selten feststellen, dass Ihr Gasverbrauch deutlich zu hoch ist. Dies gilt besonders dann, wenn Sie das Gas nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Heizen und zur Warmwasserbereitung nutzen. Vor allem im Winter kommt es entscheidend darauf an, die Räume nicht zu stark zu heizen, sondern die Raumtemperatur eher etwas niedriger zu halten. Durch eine Reduzierung um 1 Grad Celsius ist bereits eine Senkung der Heizkosten um 6 Prozent möglich. Nachts sollte die Raumtemperatur noch einmal um bis zu 5 Grad reduziert werden. Dies spart nicht nur Heiz- und Gaskosten, sondern ist auch gesund und sorgt für einen guten Schlaf. Eine gute Dämmung der Außenwände, eine kontrollierte Lüftung der Wohnung und eine gezielte Wasseraufbereitung über eine Gastherme oder eine Gaszentralheizung sind außerdem hervorragend geeignet, um die Gaspreise zu senken. Sollten Sie mit Gas kochen, wäre es sehr wichtig, die Größe des Kocherfeldes der Herdgröße anzupassen.

Gaspreisvergleich durchführen

Seit einiger Zeit ist es nicht nur möglich, den Strom-, sondern auch den Gasanbieter zu wechseln. Sie sind sind also keinesfalls darauf angewiesen, die Leistungen Ihres lokalen Grundversorgers in Anspruch zu nehmen. Diese Leistungen sind oftmals überteuert und daher nur geeignet, wenn Sie nur sehr wenig Gas verbrauchen und sich zum Beispiel auf das Kochen beschränken. Andernfalls ist ein überregionaler Gasanbieter besser geeignet, da er meistens deutlich preiswerter ist. Um dies herauszufinden, kommen Sie allerdings nicht umhin, einen Gaspreisvergleich im Internet durchzuführen wie beispielsweise auf http://www.gaspreisvergleich-portal.de. Hierfür sollten Sie folgende Unterlagen bereithalten:

  • Ihre Postleitzahl
  • Ihren aktuellen Gasverbrauch in Kilowattstunden
  • Ihre Zählernummer und
  • die Kundennummer bei Ihren bisherigen Gasanbieter.

Gasrechner nutzen

Ein Gasrechner, der sich auf zahlreichen Internetseiten befindet, ist eine besonders effektive Methode, um die Gaspreise verschiedener Anbieter zu vergleichen. Hier müssen Sie Ihre persönlichen Daten eingeben, auf den Berechnungsbutto drücken und würden sofort ein passgenaues Ergebnis für Ihren Wohnort und Ihre Straße erhalten. Solch ein Vergleich kann beliebig oft wiederholt werden und ist nicht nur ratsam, wenn Sie Ihren aktuellen Anbieter wechseln wollen, sondern auch, wenn Sie an sich sehr zufrieden sind. Nur durch einen regelmäßigen Vergleich können Sie mit Sicherheit feststellen, ob und in welchem Umfang Sie durch einen Gasanbieterwechsel Geld sparen können.

Stromkosten senken mit einem Stromvergleich

In Rücksicht auf die Umwelt und den eigenen finanziellen Rahmen ist es überaus sinnvoll die aktuellen Stromkosten senken zu wollen. Die Kosten für Strom nehmen bei vielen Haushalten einen großen Anteil der Nebenkosten ein. Warum hier nicht das gesamte Sparpotential ausnutzen?

Ist erst mal ein neuer Anbieter gefunden, dann ist der Wechsel sehr unproblematisch. Durch die Übernahme der Formalitäten durch den neuen Strom Anbieter wird der Wechsel so sehr einfach. Nur durch die niedrigere Stromrechnung dürfte der Wechsel dann bemerkt werden. Andererseits sollten sie sich außerdem nicht darauf verlassen, dass sie jetzt einen billigen Anbieter haben, sondern sie sollten fortlaufend Vergleichsportale für Strom besichtigen, um gegebenenfalls wieder den Stromversorger zu wechseln.

Es ist heute annähernd genauso bequem an billigen Strom zu kommen, wie an einen neuen Kühlschrank oder Fernseher. Das setzt natürlich voraus, dass sich die Strom Konsumenten genau informieren, welcher Anbieter günstigen Strom in seinem Angebot hat. Eine unkomplizierte Suche wird in Folge dessen durch Stromvergleichsportale angeboten. Einfach in eine Suchmaschine “Stromvergleich” eingetragen und schon bekommt man eine riesige Auswahl. An dieser Stelle werden in Sekunden verschiedene Strom Lieferanten und deren Produkte aufgezeigt. Die Eingabe der eigenen Postleitzahl und des Verbrauchs ist extrem leicht. Alles andere macht das Programm von selbst.

Neben praktischen Tipps um die Stromkosten senken zu können, wie beispielsweise Energiesparlampen zu verwenden oder hin und wieder Kerzen aufzustellen bietet es sich an regelmäßig den Stromanbieter Vergleich durchzuführen.

Jährlich verändern sich die Preise. So können Sie, durch einen simplen Strom Preisvergleich gegenüber des Vorjahres bis zu 50 % der Kosten einsparen, wenn Sie einen Stromanbieter Vergleich durchführen. Nutzen Sie daher den gratis Stromanbieter Vergleich und sparen Sie eine Menge Geld.

Der ein Vergleich lässt sich bequem von zu Hause aus ausführen. Wählen Sie im Internet einen Stromrechner aus und geben Sie dann Ihren Jahresverbrauch sowie Ihren Wohnort ein. Anschließend ermittelt der Rechner automatisch die günstigsten Anbieter, welche in Ihrer Region die preiswertesten Konditionen anbieten. Dabei sollten Sie beachten, dass es Anbieter gibt, welche sich in Jahresverträgen oder monatlichen Abrechnungen unterscheiden. Meist erhalten Neukunden bei einem Stromanbieterwechsel vergünstigte Sonderkonditionen, welche direkt beim Anbieter zu erfragen sind. So ist es möglich, dass Sie beim Abschluss eines Jahresvertrages deutlich mehr an Stromkosten einsparen, als vergleichsweise bei einer monatlichen Abrechnung.